Nach einer zweijähriger Corona Zwangspause war es endlich wieder soweit. Es wurde wieder weihnachtlich vor der Stallscheune in Schwelentrup. Zahlreiche Kinder aus von der KiTa Vogelnest und Schwelentruper Kinder haben am ersten Advent den großen Baum vor der Stallscheune festlich geschmückt und unzählige selbst gebastelte, weihnachtliche Basteleien aufgehängt.

Nachdem der Vorstand von Schwelentrup-aktiv am Mittag die Pavillons aufgebaut und alles vorbereitet hatte, konnte es um 16.00 Uhr losgehen. Der Platz vor der Stallscheune war schon vorher gut gefüllt, aber ab 16.00 Uhr gab es kaum noch ein durchkommen. Der 1. Vorsitzende Oliver Hülsmann konnte weit über zweihundert Erwachsene und Kinder begrüßen und alle wollten dem Schmücken der Kinder zuschauen. Bei Einbruch der Dunkelheit kam Knecht Ruprecht mit seinem Gesell in einer Kutsche vorgefahren und die Kinder bekamen eine süße Überraschung. Die KiTa Vogelnest bot in der Stallscheuen Kaffee, Kakao, Kuchen und Waffeln und vor dem Glühwein- und Bratwurststand bildeten sich lange Schlangen. Die Verantwortlichen hatten alle Hände voll zu tun, um alle Gäste zu bedienen. Nach kurzer Zeit waren leider Kinderpunsch und Bratwurst ausverkauft. Mit so viel Besuchern hatte der Vorstand nicht gerechnet und wird im nächsten Jahr das Verpflegungskontingent aufstocken. Das tat der Stimmung jedoch keinen Abbruch und so wurde gesellig bei Weihnachtsmusik beieinandergestanden. Der Vorstand von Schwelentrup-aktiv bedankt sich bei allen Besuchern und wünscht eine schöne Vorweihnachtszeit.

Die diesjährige Tanne ist eine Spende von Bernd Mühlenmeier und machte es Schwelentrup-aktiv wieder möglich einen Weihnachtsbaum auf dem Platz vor der Stallscheune aufzustellen. Die Vorstandsmitglieder Andre Utke und Siggi Görke fällten den Baum und Bernd brachte in ihn zur Stallscheune. Das rund fünf Meter hohe Schmuckstück wurde mit Hilfe eines Frontladers an der vorgesehenen Stelle aufgestellt.  Olli Hülsmann, Siggi Görke, Wolfgang Förster und Manni König richteten die Tanne aus und verkeilten sie. Anschließend kam Hartmut Pieper mit seinem Trecker der über einen Sicherheitskorb verfügte und so konnte unser Vereinsmitglied Berni Utke gefahrlos die Lichterketten anbringen. Am ersten Advent wird der Baum von den Schwelentruper- und Kindergartenkinder geschmückt.

Unser Verein will den Bauerngarten an der Stallscheune neu gestalten und auch etwas für den Erhalt von Insekten tun. Dafür wird eine Blumenwiese für Bienen, Schmetterlingen und andere Insekten angelegt. In mehreren Arbeitseinsätzen wurden die vorhandenen Stauden, Gehölze und die Buxbaumhecken zurückgeschnitten. Im letzten Schritt wurde auf einer Fläche von ca. fünfzig Quadratmeter von unserem Vereinskamerad Axel Bruns der Boden mit einem Minibagger ausgekoffert. Herzlichen Dank Axel! Der Bagger wurde von der Firma Werpup baut, Alverdissen kostenlos zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür. Der Boden wird abtransportiert und von der Gemeinde Dörentrup weiterverarbeitet. Im Frühjahr wird neuer Mutterboden in den Bauerngarten eingearbeitet. Von der Gemeinde bekommt unser Verein eine „Dörentruper Saatmischung“ sodass auch für das Auge ein prächtiges Schwelentruper Blütenmee(h)r entsteht.