von Schwelenrtup-aktiv wünscht allen Vereinsmitgliedern, Familien und Freunden ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest und ein gesundes neues Jahr!

Wir schauen auf ein arbeitsreiches Jahr zurück. In vielen Arbeitseinsätzen wurde manche Bank renoviert und erneuert, Treppenstufen und Geländer ausgebessert, eine neue Brücke gebaut und der Bauerngarten neu angelegt. Eine Einschätzung, wie die Veranstaltungen angenommen werden, konnten wir nur schwer vornehmen. Und was sollen wir sagen? Wir wurden überrannt, insbesondere beim Osterfeuer. Schwelentrup-aktiv war Mitveranstalter des Kulturimbiss und wurde von allen Seiten für die perfekte Organisation und das hervorragende Catering gelobt. Auch das Weihnachtsbaumschmücken mit der KiTa Vogelnest war wieder gut besucht. Vielen Dank an die Besucher, dass ihr so zahlreich unsere Veranstaltungen besucht habt. Ebenso ein Dank alle Helferinnen und Helfer – ohne euch könnten wir keinen Arbeitseinsatz und keine Veranstaltungen durchführen!

An dieser Stelle möchten wir an euch alle appellieren: Unterstützt uns mit eurer Hilfe, wir sind auf viele helfende Hände angewiesen, denn alle Arbeitseinsätze und Veranstaltungen müssen sorgfältig vorbereitet, durchgeführt und anschließend aufgeräumt und zurück gebaut werden. Wie heißt es so schön: Viele Hände – schnelles Ende! Je mehr Helfer wir sind, desto kürzer ist der Arbeitseinsatz. Schaut bitte auf unsere Homepage, da erfahrt ihr alle Termine und alles über unseren Verein.

Nun heißt es einen Gang runter schalten und das Jahr gemütlich ausklingen lassen. Feiert schön mit euren Familien das Weihnachtsfest. Genießt diese besondere Zeit und kommt gesund und munter ins neue Jahr. 

Euer Vorstand von Schwelenrtup-aktiv

Eine alljährliche Tradition ist es, dass die Kinder der KiTa Vogelnest den Schwelentruper Weihnachtsbaum schmückten. Im Vorfeld bastelten die Kinder fleißig weihnachtliche Motive und daraus entstand ein bunter Mix an wunderschönen Weihnachtsschmuck. Der Verein Schwelentrup-aktiv hatte traditionell zum 1. Advent zum Weihnachtsbaumschmücken eingeladen und Pavillons für die Verpflegung der Gäste aufgebaut. Die KiTa Vogelnest hatte eine imposante Kaffeetafel vorbereitet und die zahlreichen Besucher ließen es sich schmecken. Anschließend wurde der Weihnachtsbaum geschmückt und kaum fertig kam der Nikolaus mit seinem Helfer und belohnte die Kinder mit einem Weihnachtsmann aus Schokolade. In diesem Jahr waren sich alle Besucher einig, so einen schönen Baum hatten wir noch nie. Die Gäste konnten es sich bei Bratwurst, Glühwein und Kinderpunsch gut gehen lassen. Die Verantwortlichen von Schwelentrup-aktiv waren mit ihrer Veranstaltung sehr zufrieden und freuen sich, dass sich die Vorarbeit gelohnt hat und dankt allen Helfern für ihre Mithilfe.

Schwelentrup-aktiv lädt für Sonntag den 1. Advent (03.12.´23) ab 16.00 Uhr zum Schmücken des Weihnachtsbaums an der Stallscheune ein.  Zu Beginn verwöhnt die KiTa Vogelnest die Besucher mit Kaffee, Kuchen und Waffeln. Anschließend wird der Baum von den KiTa – Kindern mit selbstgebastelten Weihnachtsschmuck geschmückt. Der Weihnachtsmann kommt dann mit der Kutsche und bringt den Kindern eine Überraschung. Der Jahreszeit entsprechend wird Kinderpunsch, Glühwein mit und ohne Schuss, kalte Getränke und Bratwurst angeboten. Der Verein freut sich auf zahlreiche Gäste.

Der Weihnachtsbaum steht wie in jedem Jahr vor der Stallscheune. Gisela Wiemann spendete ihre Edeltanne, der Verein bedankt sich recht herzlich. Vorstandsmitglied André Utke fällte den Baum und transportierten ihn mit Hilfe von Niels Pieper und seinen Traktor zur Stallscheune. Niels, auch dir herzlichen Dank für deine Unterstützung. Die Lichterketten wurden von Siggi Görke mit Hilfe von Wolfgang Förster und Manni König angebracht. Sie sollen den Baum am 1. Advent stimmungsvoll beleuchten.

Der Verein war der Meinung, dass das marode Brückengeländer im Krusfeld saniert und aufgefrischt werden muss. Vorstandsmitglied Siggi Görke hat im Vorfeld das Aufmaß genommen, die Materialien besorgt und die die Bankiraibretter geölt. Pünktlich zu Arbeitsbeginn fing es in Strömen an zu regnen. Trotzdem wurde das alte Geländer entfernt und unter tatkräftiger Hilfe unseres Vereinskameraden Axel Bruns die neuen Pfosten gesetzt. Axel brachte alle notwendigen Materialen und Werkzeuge mit um die Pfosten fest in die Erde zu betonieren. Dafür vielen Dank. Anschließend wurden die neuen Bretter ausgerichtet und angeschraubt. Nun ist das Geländer für die nächsten Jahre wieder stabil und macht einen ordentlichen Eindruck.

Nachdem der traditionelle Seniorennachmittag, zu welcher Schwelentrup-aktiv alle Seniorinnen und Senioren und deren Partner über 70 Jahren aus den Schwelentruper Vereinen Corona bedingt drei Jahre entfallen musste, folgte in diesem Jahr bereits die fünfzehnte Einladung! Zahlreiche Gäste waren der Einladung in die Schwelentruper Stallscheune gefolgt, die dann auch bis auf den letzten Platz besetzt war. Bei Kaffee und von den Gästen selbstgebackenen Kuchen war es eine Freude das sich die Senioren mal wieder treffen und sich auszutauschen konnten. Nach der langen Entbehrungszeit freute sich der Vorstand von Schwelentrup aktiv und deren Partnerinnen die Gäste endlich wieder bewirten zu können und im größeren Rahmen zusammen zu kommen. Nach dem Kaffeetrinken sorgte der Verein für eine besondere Überraschung, er hatte den Landwirt und Schriftsteller Friedo Petig aus dem benachbarten Bega engagiert. Über eine Stunde belustigte er die Gäste mit seinen Anekdoten über den „Lipper an sich“ und erntete dafür zurecht großen Applaus. So verging die Zeit wie im Flug, bevor die Gäste bei herrlichem Herbstwetter den Nachhauseweg antraten mit dem Ziel, auch im kommenden Jahr bei der Seniorenfeier in fröhlicher Runde wieder beisammen zu sein.

Es war mal wieder soweit. Der Vorstand von Schwelentrup-aktiv hatte zum Helferfest geladen um sich bei den vielen aktiven Unterstützern aus den eigenen Reihen der Mitglieder zu bedanken. Ohne deren helfenden Hände hätten die meisten Projekte nicht so reibungslos umgesetzt werden können. Der erste Vorsitzende Oliver Hülsmann begrüßte knapp dreißig Helfer/innen und bedankte sich für das nicht immer selbstverständliche Engagement. Am Ende der Rede eröffnete er das Buffet. Es gab leckeres Essen vom Cateringservice Solfen. Noch lange saß man in der idyllischen Stallscheune gemütlich zusammen, schwelgte in Erinnerungen und so manche erzählte Anekdote brachte die Anwesenden zum Schmunzeln. Im Hintergrund und zu später Stunde im Vordergrund wurden Oldies gespielt. Es war ein schönes und gelungenes Fest.

Morgens um 10.00 Uhr in Schwelentrup. Die beiden Vorstandsmitglieder von Schwelentrup-aktiv Siggi Görke und Manni König werkeln an der Waldtreppe am Naturlehrpfad und an dem Wanderweg A4. Im Vorfeld hatte Siggi Görke die Treppe in begutachtet und festgestellt, dass einige Stufen renoviert und das Geländer neu verschraubt werden muss. Die beiden nahmen sich der Sache an und wechselten über zehn marode Treppenstufen aus. Dafür mussten die alten Stufen entfernt werden, der Waldboden ausgekoffert und die neuen Stufen festgepümpelt werden. Zum Schluss wurde das Geländer an den losen Stellen neu verschraubt, sodass jetzt die Wanderer die Treppe gefahrlos begehen können.

Unser Vorstandsmitglied Siegfried Görke hatte ein Erbarmen mit den verwitterten Bänken am Radweg in Höhe der Tennisplätze. Im Herbst schraubte er die Planken ab und lagerte sie in seiner Garage ein. Sukzessive bearbeite er die Planken indem er sie mehrmals abschliff und einölte. Da die Temperaturen es wieder zulassen, sich draußen aufzuhalten und die Sonne zum Ausruhen einlädt, wurden die Bänke nun aus dem Winterquartier geholt und mit neuen Schrauben wieder montiert.  Siegfried wurde dabei von unserem Vereinsmitglied Bernhard Utke unterstützt.

Der seit Jahren immer mehr verfallene Bauwagen im Nesselgrund war zahlreichen Wanderern ein Dorn im Auge und nicht mehr schön anzusehen. Unserer Vorstandsmitglied Andre Utke nahm sich der Sache an und führte zahlreiche Gespräche mit der Gemeinde Dörentrup, dem Landesverband Lippe und dem für uns zuständigen Revierförster. Die erste Kontaktaufnahme erfolgte bereits im Herbst letzten Jahres, aber es kam über die Jahre, Bewegung in die Angelegenheit und so war das Ungetüm Mitte Januar dieses Jahres plötzlich verschwunden. Schwelentrup-aktiv bedankt sich bei allen Beteiligten.