Zu der diesjährigen Jahreshauptversammlung von Schwelenrtup-aktiv begrüßte der 1. Vorsitzende Oliver Hülsmann 43 von 119 Mitglieder. Er war hocherfreut über die sehr gute Beteiligung der Mitglieder unter denen auch der Bürgermeister Friso Veldink ist. Anschließend stellte er die Tagesordnung vor, die einstimmig genehmigt wurde.

Im Anschluss daran erhob sich die Versammlung zu einer Gedenkminute zu Ehren der Verstorbenen.

Schriftführer Siegfried Görke verlas das Protokoll der Jahreshauptversammlung 2023. Das Protokoll wurde auf Antrag von Oliver Hülsmann einstimmig genehmigt.

In seinem Geschäftsbericht gab Siegfried Görke einen Überblick über die Aktivitäten im Jahr 2023.  Er berichtete, dass die Brücke am Grünental erneuert wurde, an der Brücke nach Krusfeld das Geländer ersetzt wurde, die Ruhebänke gereinigt und an achtzehn Ruhebänken defekte Planken ersetzt wurden. Außerdem gab es einige Arbeitseinsätze im Bauerngarten und es fand die jährliche Dorfreinigung statt. Beim dem vom Landesverband Lippe ausgerichteten Kulturimbiss übernahm Schwelentrup- aktiv die Organisation und Bewirtung. Ein Helferfest und ein Seniorennachmittag wurden ausgerichtet. Das Weihnachtsbaumschmücken und das Osterfeuer fanden großen Zuspruch.

Hauptkassierer Wolfgang Förster trug der Versammlung einen genauen Kassenbericht über die Einnahmen und Ausgaben des Vereinskonto von den Jahr 2023 vor.  Die Kassenprüfer Carsten Winter und Willi Ostmann bestätigten den Anwesenden eine fehlerfrei geführte Kasse und bat die Versammlung um Entlastung des Kassierers. Diesem Antrag entsprach die Versammlung. Carsten Winter scheidet nach zweijähriger Amtszeit als Kassenprüfer aus. Für ihn wurde Siegfried Kruse gewählt.

Bei der Aussprache über die Berichte gab es keine Wortmeldung

Oliver Hülsmann gab eine Aufstellung der geplanten Aktivitäten und Feiern fürs nächste Jahr bekannt. Geplant ist die Pflege des Bauerngartens an der Stallscheune, die Bänke in Schwelentrup werden gereinigt, durchnummeriert und mit Schildern versehen. Im Spätsommer soll ein Flohmarkt an der Stallscheune stattfinden, ein Seniorennachmittag ist wieder in Planung. Traditionell soll das Weihnachtsbaumschmücken, die Dorfreinigung und das Osterfeuer stattfinden.

Der 1. Vorsitzende bat um Vorschläge von den Mitgliedern für neue Aktionen, u.a. wurden ein „Langer Tisch“, eine Musikveranstaltung an der Musikmuschel und ein Kinoabend in der Stallscheune vorgeschlagen.

Anschließen waren Neuwahlen. Versammlungsleiter Willi Jungblut bedankte sich bei dem alten Vorstand für die geleistete Arbeit im letzten Jahr und stellte den Antrag auf Entlastung des Vorstandes. Als 1. Vorsitzender wurde Oliver Hülsmann vorgeschlagen. Er erklärte sich grundsätzlich bereit, den Vorsitz zu übernehmen, gab aber zu bedenken, dass er gesundheitliche Probleme habe und es sein könnte, dass er keine zwei Jahre im Amt bleiben kann und er evtl. vorzeitig zurücktreten müsste. Für diesen Fall muss dann außerplanmäßig ein neuer 1. Vorsitzender gewählt werden.  Die Versammlung wählte ihn trotz dieser Einschränkung einstimmig bei einer Enthaltung und ohne Gegenstimme. Als zweiter Vorsitzender wurde Andre Utke wieder gewählt. Auch Schriftführer Siegfried Görke wurde von der Versammlung in seinem Amt bestätigt. Der langjährige Kassenwart Wolfgang Förster möchte das Amt nicht mehr ausführen und schlug als Nachfolger Carsten Winter vor. Carsten Winter wurde als neuer Kassenwart von der Versammlung gewählt. Auch der stellvertretende Kassenwart Manfred König möchte aus der Vorstandsarbeit ausschieden, die Pressearbeit übernimmt er aber weiterhin. Nach einigen Vorschlägen erklärte sich Christiane Sommer bereit, das Amt zu übernehmen. Oliver Hülsmann bedankte sich bei den ausscheidenden Vorstandsmitarbeitern Wolfgang Förster und Manfred König für die Vereinsarbeit in den letzten 15 Jahren und übergab ihnen einen Gutschein und ein flüssiges Präsent.

Unter dem Punkt Verscheidens bedankte sich Bürgermeister Friso Veldink bei dem Vereinsvorstand für die geleistete Arbeit. Er gab einen Einblick in die laufenden Aktionen der Gemeinde. Das Glasfasernetz der Sewicom soll in den nächsten 8-10 Wochen fertig gestellt werden. Im Zuge dieser Maßnahme soll auch der Rad- und Fußweg an der Bundesstraße 66 in Humfeld und im Dörentruper Zentrum von der Baufirma Dacom erneuert werden. Für die Sanierung des Spielplatzes an der Stallscheune sind die Gelder bereitgestellt worden, die Arbeiten sollen sobald als möglich ausgeführt werden. Für die Wanderwege stehen neue Bänke zur Verfügung. Auf Nachfrage von Siegfried Kruse nach der Situation für das Läuten der Friedhofsglocken bei Todesfällen und Beerdigungen erklärte Friso Veldink, dass für das Läuten eigentlich die Kirche zuständig ist und nicht der Bauhof und das dafür ein Ehrenamtler gesucht wird.

Andre Utke bedankte sich noch bei den Ausscheidenden Vorstandskollegen für die Zusammenarbeit und begrüßte die beiden neuen Vorstandsmitglieder.

Informationen über den Verein findet man auf der vereinseigenen Homepage, sowie auf Facebook und Instagram.

Zum Abschluss der Versammlung betonte Oliver Hülsmann die gute Zusammenarbeit mit der Gemeinde und den anderen Vereinen im Dorf und bedankte sich bei allen Helfern von Schwelentrup-aktiv.

Morgens um 10.00 Uhr in Schwelenrtup. Der komplette Vorstand traf sich an der Stallscheune um den Bauerngarten auf Vordermann zu bringen. Der Zünsler hat den Buchsbaum komplett befallen und so wurde er ebenerdig abgeschnitten in er Hoffnung, dass er sich erholt. Wenn nein, gibt es für den Bauerngarten einen Plan B. Mit Heckenscheren, Sägen und Harken ging es dem Unkraut an die Wurzeln. Die Wege wurden entkrautet und unter Mithilfe von Beate Förster ist jetzt auch das Beet unter der Friedenseiche entkrautet. Im Anschluss wurde die Fläche für die Blumenwiese vorbereitet. Tage zuvor hat unser Vereinsmitglied Eckhardt Kaminski mit seiner Fräse den Boden schon aufgelockert, sodass die Fläche nur noch gerade gezogen werden musste und das Saatgut der Gemeinde eingestreut werden konnte. Jetzt ist zu hoffen, dass genauso eine schöne Blumenwiese wie im letzten Jahr entsteht und möglichst viele Insekten ernährt.

Seit kurzem steht oberhalb des Sonnenhofes und direkt am NABU-Wanderweg eine Wellenliege. Im Herbst wurde die Liege von Schwelenrtup-aktiv bestellt und nach der Lieferung haben Siegfried Görke und Manfred König die Lärchenhölzer über den Winter mehrmals gestrichen und die Liege kürzlich montiert. Nach Gesprächen mit der Familie Pieper wurde die Liege an der Friedenseiche, dem Lieblingsplatz von Hartmut Pieper aufgestellt. Unser besonderer Dank gilt Niels Pieper der die Fläche geebnet und entkrautet hat. Niels hat mit einem Erdbohrer die Löcher gebohrt, die dann mit Beton vollgegossen wurde. Niels, Siegfried und Wolfgang Förster haben die Materialien mit dem Trecker an die Stelle gebracht wo dann die Liege fest verankert wurde. Gleichzeitig wurden die maroden Planken der danebenstehenden Ruhebank ausgetauscht. Dort erwartet den Wanderer jetzt eine tolle Gelegenheit zum Ausruhen und Verweilen mit einem spektakulären Ausblick ins Ober- und Mitteldorf.

Einladung zur Jahreshauptversammlung mit Vorstandswahlen am:

24. Mai 2024 um 19.00 Uhr in der Stallscheune.

Der Vorstand

Die ca. neunzig Ruhebänke in und um Schwelenrtup werden von Fußgänger, Wanderer und Fahrradfahrer stark frequentiert. Hier und da besteht dann Erneuerungsbedarf. Unter der Leitung von „Bankwart“ Siegfried Görke und unter Mithilfe des Vereinsmitgliedes Bernhard Utke und den Vorstandsmitgliedern Wolfgang Förster und Manfred König wurden fünfzehn Ruhebänke erneuert. Es wurde Teams gebildet die an unterschiedlichen Tagen ausrückten. Die alten Planken wurden demontiert, die Maße von den Trägern auf die neuen Planken übertragen und wieder montiert. Alles in allen dauerte diese Maßnahme fast zwanzig Stunden. Die alten Planken wurden zu dem Bauhof der Gemeinde Dörentrup gebracht, wo sie dann fachgerecht entsorgt werden. Nun erstrahlt alles wieder im neuen Glanz und die Ruhebänke laden in den nächsten Jahren zum Ausruhen oder zu einem kleinen Plausch ein. In einer weiteren Aktion sollen demnächst alle Bänke eine Nummer erhalten. Das soll dabei helfen die Bänke noch gezielter pflegen zu können. Man meldet die Nummer und den Schaden an Schwelentrup-aktiv und die Bank kann gezielt instandgesetzt werden. Aber auch ein besonderer Service vor allem für nicht Ortskundige und Touristen, die anhand einer neu entstehenden Bankkarte sich gezielt an einer nummerierten Bank treffen können.

Sehr zufrieden waren die Vereine KKSV, RSV und Schwelentrup-aktiv mit dem Besuch des diesjährigen Osterfeuers an der Stallscheune in Schwelentrup. Die Organisatoren der Vereine hatten am Samstagsmittag alle Vorbereitungen zum Osterfeuer getroffen. Zum zweiten Mal fand die traditionelle Veranstaltung auf dem Platz an der Stallscheune in Schwelentrup statt. Federführend in diesem Jahr war der Verein Schwelenrtup-aktiv. Zwei Pavillons mit Zapfanlagen und ein Bratwurststand, sowie vier Feuerschalen waren aufgebaut.

Auch in diesem Jahr hatten die Vereine bei ihrem Osterfeuer wieder großes Glück mit dem Wetter. Am Ostersamstag war es trocken und so war der Platz vor der Stallscheune schon zu Beginn des Osterfeuers um 18:00 Uhr gut gefüllt war. Für das leibliche Wohl war wieder bestens gesorgt. Würstchen, Pommes Frites und die wohltemperierten Getränke fanden reißenden Absatz.

Über siebzig Kinder machen sich bei Anbruch der Dunkelheit zur Osterhasensuche auf und durften anschließend in einer separaten Feuerschale ihr eigenes Stockbrot backen. Allerdings war der Vorrat an Teig bei dem großen Andrang sehr schnell aufgebraucht.

Es wurde zwar wieder nur ein symbolisches Osterfeuer in den Feuerschalen abgebrannt, dennoch spendete es eine gemütliche Wärme und die Besucher waren höchst zufrieden mit der Veranstaltung. Die Schwelentruper feierten bis tief in die Nacht am wärmenden Feuer.

Die Vereine bedanken sich recht herzlich bei allen Helfern.

Viele Helfer beteiligen sich an der Dorfsäuberungsaktion vom Verein Schwelenrtup-aktiv. Mit Handschuhen, Tüten und Müllzange ausgerüstet, führte der Weg durchs Dorf. Nicht ganz so viel Müll wie in den Jahren zuvor fanden die Helfer. Es war trotzdem alles dabei, Flaschen, Reifen und Plastikmaterial sammelten die fleißigen Helfer ein. Vorstandsmitglied Wolfgang Förster sammelte die vollen Müllsäcke ein, die zeitnah von der Gemeinde entsorgt werden. Unverständlich und nicht nachvollziehbar ist für den Verein, dass einige Zeitgenossen seit Jahren exakt einen Tag vor der Müllaktion ihren Müll entsorgen. Parallel zu der Sammelaktion haben die beiden Vorstandsmitglieder Siggi Görke und Manni König den Bauerngarten an der Stallscheune entkrautet. Nach der Reinigungsaktion bedankte sich der 1.Vorsitzende Oliver Hülsmann „Es ist nicht selbstverständlich, dass sich so viele Menschen, insbesondere Familien mit ihren Kindern, an der Aktion beteiligen“. Ein herzliches Dankeschön dafür. Nach getaner Arbeit versammelten sich die Teilnehmer in der Stallscheune um sich bei der vom 2. Vorsitzenden André Utke gegrillten Bratwurst zu stärken. Für den Durst standen Getränke bereit. Der Verein bedankt sich bei allen Helfern recht herzlich.

Die jährliche Dorfreinigung von Schwelenrtup-aktiv findet am Freitag, den 15. März 2024 statt. Treffpunkt ist um 16.00 Uhr an der Stallscheune. Greifer, Müllsäcke und Sicherheitswesten stehen zur Verfügung. Anschließend wird gegrillt. Bei schlechtem Wetter wird die Dorfreinigung verschoben und ein neuer Termin rechtzeitig bekannt gegeben.

von Schwelenrtup-aktiv wünscht allen Vereinsmitgliedern, Familien und Freunden ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest und ein gesundes neues Jahr!

Wir schauen auf ein arbeitsreiches Jahr zurück. In vielen Arbeitseinsätzen wurde manche Bank renoviert und erneuert, Treppenstufen und Geländer ausgebessert, eine neue Brücke gebaut und der Bauerngarten neu angelegt. Eine Einschätzung, wie die Veranstaltungen angenommen werden, konnten wir nur schwer vornehmen. Und was sollen wir sagen? Wir wurden überrannt, insbesondere beim Osterfeuer. Schwelentrup-aktiv war Mitveranstalter des Kulturimbiss und wurde von allen Seiten für die perfekte Organisation und das hervorragende Catering gelobt. Auch das Weihnachtsbaumschmücken mit der KiTa Vogelnest war wieder gut besucht. Vielen Dank an die Besucher, dass ihr so zahlreich unsere Veranstaltungen besucht habt. Ebenso ein Dank alle Helferinnen und Helfer – ohne euch könnten wir keinen Arbeitseinsatz und keine Veranstaltungen durchführen!

An dieser Stelle möchten wir an euch alle appellieren: Unterstützt uns mit eurer Hilfe, wir sind auf viele helfende Hände angewiesen, denn alle Arbeitseinsätze und Veranstaltungen müssen sorgfältig vorbereitet, durchgeführt und anschließend aufgeräumt und zurück gebaut werden. Wie heißt es so schön: Viele Hände – schnelles Ende! Je mehr Helfer wir sind, desto kürzer ist der Arbeitseinsatz. Schaut bitte auf unsere Homepage, da erfahrt ihr alle Termine und alles über unseren Verein.

Nun heißt es einen Gang runter schalten und das Jahr gemütlich ausklingen lassen. Feiert schön mit euren Familien das Weihnachtsfest. Genießt diese besondere Zeit und kommt gesund und munter ins neue Jahr. 

Euer Vorstand von Schwelenrtup-aktiv

Eine alljährliche Tradition ist es, dass die Kinder der KiTa Vogelnest den Schwelentruper Weihnachtsbaum schmückten. Im Vorfeld bastelten die Kinder fleißig weihnachtliche Motive und daraus entstand ein bunter Mix an wunderschönen Weihnachtsschmuck. Der Verein Schwelentrup-aktiv hatte traditionell zum 1. Advent zum Weihnachtsbaumschmücken eingeladen und Pavillons für die Verpflegung der Gäste aufgebaut. Die KiTa Vogelnest hatte eine imposante Kaffeetafel vorbereitet und die zahlreichen Besucher ließen es sich schmecken. Anschließend wurde der Weihnachtsbaum geschmückt und kaum fertig kam der Nikolaus mit seinem Helfer und belohnte die Kinder mit einem Weihnachtsmann aus Schokolade. In diesem Jahr waren sich alle Besucher einig, so einen schönen Baum hatten wir noch nie. Die Gäste konnten es sich bei Bratwurst, Glühwein und Kinderpunsch gut gehen lassen. Die Verantwortlichen von Schwelentrup-aktiv waren mit ihrer Veranstaltung sehr zufrieden und freuen sich, dass sich die Vorarbeit gelohnt hat und dankt allen Helfern für ihre Mithilfe.